das möchte ich mir merken

 Sonnenhut, wilde Malve und Mädesüß trocknen für Tee

Färberwaid anbauen (Antibiotikum)

Kalthaus im Winter
In einer Pflanzschale robuste Wintersteckzwiebeln wie "Presto", "Radar" oder "Red Cross" im Abstand von 3 cm etwa 0,5 - 1 cm tief in die Erde stecken.Bis zur ersten Ernte des Zwiebelgrüns dauert es etwa 2 - 3 Wochen.

Zeigerpflanzen
  • Breitwegerich und Quecke - der Boden ist verdichtet
  • Große Brennessel und Melde - stickstoffreicher Boden
  • Ackerschachtelhalm und Huflattich - Staunässe  
------------------------------------
Wenn kleine Birnbäume durchstarten
Birnbäume wachsen deutlich stärker als Apfelbäume, auch wenn sie auf schwach wachsende Quittenunterlage gepfropft wurden. Oft bilden gerade die Bäume, bei denen der Mitteltrieb beim Pflanzschnitt eingekürzt wurde, nach wenigen Jahren einen starken überhängenen Mitteltrieb, der die unteren Fruchttriebe beschattet und deren Blüten- und Fruchtbildung unterdrückt. Durch einen Rückschnitt im Sommer lässt sich ein zu starkes Wachstum am besten bremsen und das Gleichgewicht zwischen Fruchtansatz und Holzzuwachs wiederherstellen. entfernen Sie die Baumspitze direkt über einer schwächeren, nach oben weisenden, seitlichen Verzweigung mit einer Baumsäge oder einer großen Astschere. Wichtig: Überhängede, zum Vergreisen neugende Seitenzweige bereits im Frühjahr einkürzen. Dabei auch alle steil aufragende Wasserschosse an der Basis abschneiden.

-----------------------------------------

Paprika
 Von der Blüte bis zur Ernte vergehen bei Paprika je nach Sorte zwischen 60 und 100 Tage. Schneiden Sie die dicken Stiele bei der Ernte zwei bis drei Zentimeter nach dem Kelch mit einem Messer oder einer Schere ab. Das volle Aroma entwickeln die Schoten erst in der Vollreife, wenn sie sortentypisch gelb, orange, rot oder violett ausgefärbst sind. Grüne Paprikaschoten sind grundsätzlich unreif.

----------------------------

Bohnen
Im Juni Bohnen in Töpfen vorziehen, als Nachfrucht für Kartoffeln

----------------------------

Spinat
 Die Wurzeln von Spinat nach der Ernte nicht ausreißen. Sie geben beim Zersetzen Stoffe (Saponine) an den Boden ab, die sich günstig auf das Wachstum der benachbarten Gemüse und der nachfolgenden Kulturen auswirken.

-----------------------------

Teekräuter ernten
Zitronenmelisse bevor die Blütenknospen erscheinen
Minze, Salbei und Thymian bei Blübeginn
Anis-Ysop, Indianernessel, Johanniskraut, Lavendel, Ringelblume und Kamille bei Vollblüte

-----------------------------

 Rote Beete einlagern
  Lagerfähige Rote-Bete-sorten wie "Robuschka" reifen sehr langsam. So lange wie möglich auf dem Beet lassen. Frost vertragen sie allerdings nicht. Droht ein Kälteeinbruch, wird es Zeit für die Ernte. Das gilt auch, wenn das Laub bereits braune Flecken zeigt.

So bleiben die Knollen  knackig:
Achten Sie darauf, dass die Knollen beim Herausziehen oder Ausgraben nicht verletzt werden. Gesunde und unbeschädigte Knollen können in einem luftfeuchten, duklen Lagerraum noch bis zum Frühjahr aufbewahrt werden. Schneiden Sie die Blattsiele 1 - 2 cm über der Ansatzstelle ab und schichten Sie die rüben labgenweise in großen Kunststoff-Kisten mit feuchtem (nicht anssem!) Sand. Die ideale Überwinterungstemperatur liegt zwischen 1 bis max. 5°C. Tipp: Oft ist ein Stellplatz auf dem überdachten Balkon besser als der zu warme Keller. Decken Sie in diesem Fall die Kisten zusätzlich mit Styroporplatten ab.

--------------------------


Schnittarbeiten
nicht bei feuchtem Wetter (Pilzgefahr)
 
Plaumen
An stark hängenden Trieben und Pflaumen und Mirabellen bilden sich nur kloeinbe, schlecht gefärbte Früchte. Zu langbe Zweige ab Mitte Juni bis zur Hälfte einkürzen.

Obstbaumschnitt: Winterschnitt:
Dezember bis Anfang März (vor der Blüte)
Erziehung und Pflege: Kronenaufbau, Anfregung des Wachstums bei schwach wachsenden Bäumen
gilt für Äpfel, Birnen, Steinobst (außer Kirschen)

Sommerschnitt:
Mitte Juni bis Ende Aufust
Erhaltung: Belichtung im Kroneninneren verbessern, Blüten- und fruchtbildung fördern, Wachstum mindern, Ertragsschwankungen verringern
gilt für Äpfel, Birnen, Steinobst


Hochbeet
Kohlrabi als hinterste Reihe pflanzen


Buchs-Ersatz
  • Lonicera nitida (kompakt wavchsend, gut schnittverträglich und mit violettem Beerenschmuck
  • Ilex crenata (Buchs-ähnliche Blätter, fühlt sich in Sonne und Schatten sowie unter Bäumen und Sträuchern wohl)
  • Ligustrum vulgare z.B. "Atrovirens"(Grün bis in den Winter, passt sich vielen Standorten an und ist gut für Formschnittfiguren geeignet)
  • Euonymus fortunei z.B. "Silver Queen" (Schnell wachsend und bei Bedarf mit schöner weißer Blattzeichnung)

Hortensien

Diese werden auch wie die Bauern-Hortensie Hydrangea, macrophylla geschnitten:
  • Tellerhortensie, Hydrangea serrulata
  • Eichenblatt-Hortensie, Hydrangea quercifolia
  • Samthortensie, Hadrangea sargentiana
  • Rauhe Hortensie, Hydrangea aspera
  • Endless Summer-Hortensien würden einen größeren Schnitt, ohne Blütenverlust, verkraften
-----------------------------------
Blütenpracht zum Essen
Die Knospen und halb geöffneten Blüten des Gänseblümchens schmecken nussartig. Sauer eingelegt kann man die Knospen wie Kapern verwenden. Gerbstoffe und ätherischen Öle in der Wildpflanze wirken zudem blutreinigend und sind ein altews Heilmittel bei Leberleiden.

Für den Salat, Kräuterquark und das Butterbrot:
 Kornblumen, Ringelblumen, Wilde Malven, Borretsch, Taglilie, Zucchini, Duft-Geranie, Kapuzinerkresse, Dahlienblüten, Schnittlauchblüten.

Zu Suppen und Gemüsegerichten:
Thymianblüten, Kornblume, Borretsch, Kapuzinerkresse.

Für den Nachtisch:
Veilchen schmecken nicht nur gut, ihr hoher Gehalt an Zink stärkt die Abwehrkräfte., Holunderdolden in süßem Teig ausbacken, Lavendel und Ringelblumen zum Dekorieren, Bartnelken für den Obstsalat. Veilchen, Borretsch und Horn-Veilchen eignen sich auch zum Kandieren.

In Eiswürfel einfrieren für Drinks - alle

----------------------------------------------

Garten-Apotheke

Tinkturen -
 Kräuter in Schraubgläsern mit 40 %igen Alkohol bedecken, in die Sonne stellen. Die Tunkturen sind jahrelang haltbar.

Schafgarbe
Beinwell
Spitzwegerich
Beifuß 

------

Holunderblütentee wirkt blutreinigend
Wilde Malve ist ein guter Schleimlöser in Form von Hustentee
Kornblumen sind reich an Bitter- und Gerbstoffen und machen Speisen besser verdaulich
Teekompressen aus Wildrosenblütenblätter heilen rissige Lippen
Kapuzinerkressenblüten roh gegessen helfen bei Erkältungen

Hauswurz hilft gegen Mückenstiche. Einfach ein Blatt abbrechen und den Stich damit einreiben. Das Jucken lässt sofort nach.

-------------------------------------------

Äpfel
nur an einem trockenen, sonnigen Tag ernten. Feuchte Äpfel verlieren beim Pflücken leicht ihre schützende Wachsschicht und lassen sich nicht so lange lagern.

Die Haltbarkeit von Äpfeln und Birnen lässt sich deutlich verlängern, wenn man die Früchte kiloweise in stabile Gefrierbeutel packt, in die man vorher mit dem Papierlocher ein paar Luftlöcher gestanzt hat. Optimale Lagerbedingungen: 2 - 4° C und 70% luftfeuchtigkeit

Haselnüsse
Die Planztiefe beeinflusst bei Haselnüssen den Ertrag. Pflanzt man die Sträucher eine halbe Handbreit tiefer, als sie in der Baumschule gestanden haben, entwickeln sich zusätzliche Wurzeln an der Erdoberfläche. Dadurch steigen die Nährstoffaufnahme und die Erntemenge.

Sanddorn
Die orangeroten Sanddornbeeren kurz vor der Vollreife ernten. Überreife Früchte beginnen zu gären, außerdem sinkt der Vitamin-C-Gehalt dann bereits wieder ab.

Gewächshaus
Um Pilzerkrankungen vorzubeugen, streut man am besten Gesteinsmnehl auf die Erde. Noch dazu verbessert es den Boden.

Anfang März ist Saisonstart im Gewächshaus. Frühgemüse gedeihen ohne Heizung. Fällt die Außentemperatur unter -5°C, deckt man das Gemüse mit Vlies ab. Ebenso wichtig: an warmen Tagen gut lüften. Bei trübem Wetter sollte die temperatur nicht über 12°C ansteigen, da sich die Pflanzen wegen der diffusen Lichtverhältnisse trotz Wärme nicht richtig entwickeln.
Gut geeignet: Kohlrabi Frühsorten wie "Trero", "Azur Star", Plücksalat, Spinat Frühjahrsrettiche "Ostergruß", Radieschen, Kresse


Vor der Aussaat oder Pflanzung gut verrotteten Kompost in den Beeten ausbringen und oberflächlich einarbeiten. Die Erde dabei nur lockern. Steinmehl darüberstreuen.


Kompost
Tomaten und Kohl 10 l pro qm
Möhren und Zwiebeln 6 l
Bohnen und Radieschen 3 l
vor der Einsaat die Beete 10 Tage ruhen lassen

 

Datura
blühfaule Exemplare mit Rhododendron-Dünger versorgen.


Kräuter
Trocken-Mobile-Teppich bauen:
  • zwei Äste für oben und unten, 
  • zwischen den Ästen Sisalschnüre spannen
  • einige Querschnüre spannen
  • Kräuterbündel einfädeln
trocknet ebensogut wie wenn man Bündel einfach aufhängt



Gründüngung

Kartoffeln

Zu Empfehlen ist eine Gründüngung als Vorfrucht. Leguminosen (also Stickstoffsammler) wie Klee, Bohnen, Erbsen, Wicken oder Lupinen sind gut . Zusammen reichern sie den Boden mit Stickstoff an, transportieren aus unteren Bodenschichten Nährstoffe nach oben und sorgen mit der Durchwurzelung für einen lockeren und erosionsgeschützten Boden. Die Pflanzen frieren über Winter kaputt und lassen sich dann im Frühjahr leicht einarbeiten.

Erbsen
 

Bienenfreund Phacelia Phacelia tanacetifolia, Wasserblattgewächs. Unterdrückt Wildkräuter. Nitratfänger. Flachwurzler mit vielen feinen Wurzeln. Wächst rasch. Überträgt keine Krankheiten. Nachfrucht für Bohnen und Erbsen, gegen deren Fusskrankheiten. Auch für Schattenlagen. Gute Bienen- u. Insektenweide. Bindet Bodenpartikel. 4-9/ 3-5/ -8/ 80/ 1 nicht nasskalt.

Informationen von der LWG Bayern:

 Gründüngung in sieben Schritten


Geeignete Gründüngungspflanzen


Nicht winterharte Arten
Art Familie
*
Saatzeit
**
Saatmenge
in g/m²
bevorzugte
Bodenart
Kulturdauer
in Wochen
Bemerkungen
Sommerwicke (Vicia sativa)  M5-M8  18  alle  6-8  Stickstoffsamler 
Gelbe Lupine (Lupinus luteus)  M4-E8  20  sandige, leicht sauere  12  Stickstoffsammler, Tiefwurzler 
Blaue Lupine (Lupinus angustifolius)  M4-E8  20  sandig-mittlere  12-15  Stickstoffsammler, Tiefwurzler 
Weiße Lupine (Lupinus albus)  A5-E8  20  mittlere  12-15  Stickstoffsammler, Tiefwurzler 
Persischer Klee (Trifolium resupinatum)  M3-M8  mittlere  12-15  Stickstoffsammler 
Ölrettich (Raphanus sativus)  M4-A9  alle  6-8  Tiefwurzler 
Gelbsenf (Sinapis alba)  M3-E9  alle  4-5  raschwachsend 
Bienenfreund (Phacelia tanacetifolia)  M3-E8  1-3  alle  6-9  frosthart bis -8 °C, günstig für Fruchtfolge im Gemüsegarten, nicht vor Erdbeeren 
Studentenblume (Tagetes spec.)  Ko  A5-M9  alle  wirkt gegen Nematoden 
Ringelblume (Calendula officinalis)  Ko  E3-M9  alle  geringe Wirkung gegen Nematoden 
Buchweizen (Fagopyrum esculentum)  A5-M8  5-10  sandige, leicht saure  Bienenweide, günstig für Fruchtfolge im Gemüsegarten 
Hafer (Avena sativa)  A3-M8  16  alle  8-12  günstig für Fruchtfolge im Gemüsegarten 

* L = Leguminosen, K = Kreuzblütler, W = Wasserblattgewächse, Ko = Korbblütler, P = Knöterichgewächse, G = Gräser

** bei Spätsaat: dichter säen, nur kurzer Aufwuchs zu erwarten

Winterharte Arten
Art Familie
*
Saatzeit
**
Saatmenge
in g/m²
bevorzugte
Bodenart
Bemerkungen
Winterzottelwicke (Vicia villosa)  A8-M9  18  mittlere  Stickstoffsammler 
Serradella (Ornithopus sativus)  M5-M8  10  leichte  Stickstoffsammler, niedrig bleibend 
Inkarnatklee (Trifolium incarnatum)  M3-A9  alle  Stickstoffsammler 
Spinat (Spinacia oleracea)  E2-M9  10  alle  bei Kahlfrösten mit Vlies abdecken 
Feldsalat (Valerianella locusta)  M8-M9  alle  intensive, oberflächliche Durchwurzelung 
Winterraps (Brassica napus var. napus)  M8-A9  alle  Tiefwurzler 
Winterroggen (Secale cereale)  E9-A10  20  alle  günstig für Gemüsegarten, spätestmögliche Einsaat  

* L = Leguminosen, C = Gänsefußgewächse, B = Baldriangewächse, K = Kreuzblütler, G = Gräser

** bei Spätsaat: dichter säen, nur kurzer Aufwuchs zu erwarten




1 Kommentar:

  1. Wenn man den Ilex crenata unter/im Schatten anderer Gewächse pflanzt, wächst der dann nicht irgendwann in diese Pflanzen hinein? Und wie oft müsste er dann geschnitten werden. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass an so einem eher unzugänglichen Platz die Ilex crenata Pflege etwas erschwert wird.

    AntwortenLöschen