Dienstag, 25. April 2017

Aprilwetter im Sanspareilgarten

Heute Morgen hat es geschneit. Für diese Nacht sind wieder 2° Frost angesagt. Hagel und Stürme mit Böen in Windstärke 8 bis 9 haben uns erschreckt.

Doch die Pflanzen lassen sich nicht aufhalten, es geht nur langsamer vorwärts.

Die ersten Azaleen in rot und blau


 

das Johannisbeerbäumchen hängt voll Früchte


Iberis sempervirens


Unser Birmbaum hat drei verschiedene Sorten aufgepropft. Die erste blüht bald auf.


Hesperis matronalis "Alba"


 Die Gemswurz (Doronicum Orientale) blüht an mehreren Stellen im Garten. Sie erfreut mich über Monate.


 Die Lampionblume (Physalis alkekengi)


Der Kronrhabarber (Rheum palmatum var. tanguticum) ist eine meiner Lieblingsstauden. Er wurde vom Sturm stark gebeutelt.


Tulpen, Goldlack und Osterglocken blühen bei diesen Temperaturen sehr ausdauernd 





ziemlich viele Blüten erfreuen mich beim Blick aus dem Fenster


Im Freien, aber unter Dach steht die Kamelie und eine kleine Zitrone


 unter dem gleichen Dach stehen Gemüsesämlinge. Tomaten-, Chili- und Paprikapflänzchen stehen im Tomatenhaus. Den Tomaten geht es gut, Chili und Paprika hat etwas gelitten.



1 Kommentar:

  1. Ohja, der Anblick des Beetes sieht sehr hübsch aus.
    Ist ja auch allerhand, was da schon blüht.
    Gut, dass du geschützte Plätze für die empfindlichen Pflänzchen hast.
    Bei uns ist es auch immer noch so ungemütlich kalt. Da mag ich gar nicht so rausgehen zum gartenwerkeln.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen