Sonntag, 28. Juni 2015

Monats-Pflanzenhits Juni 2015


Polemonium caeruleum - Jakbosleiter


Corydalis elata "Blue Summit" - Lerchensporn
Darmera peltata - Schildblatt


 Aquilegia - Akelei


Rheum palmatum var. tanguticum -   Kronrhabarber    

Rodgersia podophylla 'Pagode' - Gestieltblättriges Schaublatt


 Myrrhis odorata - Süßdolde
Vom Frühjahr bis zum Herbst kann man die zarten, filigran gefiederten Blätter ernten und klein geschnitten als Salatbeigabe oder kurz angedünstet verzehren. Sie schmecken nach Anis oder Lakritze. Die Samen gelten als Gewürz, die unreifen grünen schmecken am intensivsten. Die hohlen Stängel wurden früher kandiert. Die Blätter schmecken als Tee auch ganz wunderbar.




Den ersten Morgentee trinke ich gerne im Strandkorb. Bisher war es mir in diesem Jahr zu kalt dafür.


Dieses namenlose Geranium wird über einen Meter hoch. Eigentlich habe ich es als Bodendecker gekauft


 säuberlich herumgemäht



 die erste Ritterspornblüte



 ich liebe das Steinkraut


viele Rosen haben wir im Sanspareil deux Garten nicht. Die raren Sonnenplätze werden von Gemüse und Kräutern belegt


Anfang Juni


und eine Woche später übernehmen Johanniswolke und Geranium die Führung


die Etagenpflanzung ist schon fast vollständig


Im Küchengarten sieht es gut aus

der noch sehr kleine Feigenbaum hat zwei große Feigen. Alle anderen hat er abgeworfen.
Übrigens ist er ausgepflanzt. Ein anderes Feigenbäumchen habe ich im Topf im Tomatenhaus überwintert. Es hat keine Früchte gebildet.



 hier steht er, zwischen zwei Kompostbehältern. Wenn er mag, darf er sie mal überschatten



Die Puffbohnen "Grootbohnen" haben schöne Blüten


Ein paar Kirschen haben wir. Sie sind noch nicht reif und einige sind krank, da muss ich nachlesen.



Der noch sehr kleine Holunder blüht wunderbar








Kartoffeln "Bamberger Hörnchen", Zuckererbsen "Zuckearfen" und Palerbsen "Kleine Reinländerin" stehen top da


Salate und Bohnen wachsen in den Hochbeeten

Wir haben verschiedene Sorten Bohnen gesteckt:
Buschbohne "Flageolet"
Buschbohne "Doppelte Holländische Prinzess"
Buschbohnen Borlotto rosso
Stangenbohne "Blauhilde"
Feuerbohne "Kaliningrad"






Die Verveine darf nun im Topf wachsen, da sie den vergangenen milden Winter nicht überstanden hat



 Die Balkontomaten "Balkonstar" sehen kräftig aus und beginnen zu blühen


im Minihochbeet gedeihen Rote Beete (Erfurter Lange) und Lauch



Freitag, 26. Juni 2015

Zu lange zugesehen

So ging es los...

 

und 10 Tage später...


Ganze Arbeit haben Läuse und Ameisen geleistet. Es ist kein grünes Blatt mehr an der Zierkirsche.

Das habe ich in meinem bisherigen Gärtnerinnenleben noch nicht gesehen.
Um dem Spuk ein Ende zu machen, habe ich Holzasche darübergestreut. Das tierische Gespann verschwand sofort.

Ich hoffe sehr, dass das Bäumchen es schafft sich wieder ein grünes Kleid zu bilden.



Samstag, 6. Juni 2015

Rhododendron und Azaleen

Da wir sehr saure Erde haben, bietet es sich an Rhododendrons zu pflanzen. Gemischt mit laubabwerfenden Sträuchern ergibt es ein sehr schönes Bild. Und im Winter beleben die Rhododendren mit ihrem Grün den Garten ungemein.

Bei den Sträuchern, die wir mit dem Haus übernommen haben, weiß ich leider die Sortenbezeichnung nicht. Die Angaben in Klammern sind für mich, damit ich auch im Winter noch weiß, was wo steht. Hier mal nicht als Komposition sondern einzeln zu sehen.

Man könnte meinen, im Garten seien nur Rhododendrons und Azaleen zu sehen. Das ist nicht so. Sie sind eingestreut in Sträucher- und Staudenpflanzungen und sie blühen zeitversetzt. Es gibt auch herbstblühende Rhododendrons. So dass man die ganze Vegetationszeit über blühende haben kann.


 Rhododendron yak. Bohlkens Snow Fire (am Holzstoss)





Der rotblühende ist leider kränklich. Er war, wie einige andere Rhododendren, eingewachsen in andere Sträucher. Manche haben wir erst nach Rodungen entdeckt. Sie erholen sich. Einen haben wir fast ebenerdig abgeschnitten. Er treibt kräftig neu aus. (Südterrasse)









noch eine übernommene Schönheit (Waldgarten)



drei blaue Azaleen wachsen im hinteren Garten.  Zwei im Waldgarten, eine im Terrassenbeet. Es sind unterschiedliche Schattierungen, die auf den Fotos nicht zu erkennen sind. Sie sind namenlos, weil übernommen.

Eine der übernommenen blauen Azaleen. (Waldgarten) Dahinter ein noch nicht blühender Rhododendron


Rhododendron impeditum "Blue Tit (hellblau, lila getönt)

Rhododendron impeditum "Azurika" (lavendelblau)

ich schäme mich, ich habe kein Foto gemacht. Entschuldigung: es hat dauernd geregnet. Wird im nächsten Jahr nachgereicht.




diese rosa Azalee ( Südterrasse) blüht über und über




Diese Azalee ist fest verwurzelt mit einem Fliederstrauch. Umpflanzen kann man die Azalee nicht mehr. Die Farbe beißt sich mit der des Flieders. Dieses Jahr stört mich das gar nicht mehr. Sie blühen zur gleichen Zeit.






dieser lila blühende hat nur noch einen Ast. Die anderen haben wir abgesägt, damit er frei wachsen kann. (Waldgarten)



dieser, in schönem rosa blühende, ist auch einer der Rhododendren, der ohne Luft und Licht irgendwie existiert hatte (Waldgarten)





Rhododenron praecox - der erste im Garten (Südterrasse)


und hier aufgeblüht



diesen Rhododendron hanceanum "Princess" rein hellgelb, gibt es zweimal im Sanspareil-Garten (Südterrasse)



Rhododendron obtusum "Brillant" (Vorgarten)





Bohlkens Snow Fire (Arbeitsplatz)



Rhododendron obt. "Little Red" (Vorgarten)




Rhododendron "Cunninghams White" fast verblüht (unter dem Ankleidezimmerfenster)




Rhododendron carolin. "Dora Amateis" (cremeweiß) im Vorgarten







Rhododendron Obtusum "Kermesina Alba" (Vorgarten und Terasse)





 Rhododendron Barbarella (Vorgarten)