Montag, 29. Juli 2013

Kräutergarten in Winnert

Schon im Juni hatte ich, im Rahmen der offenen Gartenpforten in Schleswig Holstein, einen traumhaften Kräutergarten besucht.




Es wurden auch Ableger verkauft und so habe ich zugeschlagen:


Allium x proliferum - Etagenzwiebel
Allium scorodoprasum - Schlangenlauch
Allium odorum - Duftlauch
Allium cernuum - nickender Lauch
Allium angulosum - Kantenlauch
Mertensia maritima - Austernpflanze
Agrostemma githago L. - Kornrade
Malva moschata "Alba" - Moschusmalve
Malva sylvestris - wilde Malve
irischen Mohn

Es gab noch viel mehr, aber ich habe mich gestoppt, bevor ich dem Rausch völlig verfiel.

An einem der interessanten Kursen werde ich sicher teilnehmen.

Freitag, 26. Juli 2013

Pflanzenhits Juli 2013

Der Garten entwickelt sich wunderbar.

Hochbeete:

Erbsen, Zuckerschoten, Navettes, Salat und Karotten ernten wir laufend. Die Kohlrabis sind sehr groß und trotzdem herrlich zart.



Tomatenhaus:

Vespergurken


und Schlangengurken schmecken auch lecker




Die Tomaten müssen noch wachsen und reifen.





An zwei Tomatenpflanzen sind insgesamt 3 Früchte von der Blütenendfäule betroffen.


Paprikas und Chilis gedeihen auch wunderbar.







Die Zucchini hatte Anlaufschwierigkeiten. Aber zwei haben wir auch schon geerntet und weitere wachsen heran.





Acker:

Die Kartoffeln haben alle geblüht bzw. die letzte Sorte ist noch dabei. Sie haben alle leichte Krautfäule. Wir haben die Pflanzen bei den ersten Anzeigen mit einem Kaltauszug von Zinnkraut, Brennessel und Zwiebel gespritzt.

Da wir schon einige Wochen keinen Regen hatten und die Erde sehr trocken ist, sind wir unsicher ob wir gießen sollten.




Den Kohl hätten wir mit einem Gemüsenetz schützen sollen. Wir waren zu spät dran. Gekauft haben wir das gleiche System das auch Renate vom Geniessergarten verwendet. Ein Dankeschön an sie. Kohl hatten wir bisher noch nie gepflanzt. Deshalb haben wir verschiedene Sorten ausprobiert. Butterkohl, Weißkohl, Rosenkohl, Grünkohl.


Von den Zwiebeln ernten wir schon ab und zu





Kräuterbeet:




Weil noch Platz war, haben ich wir auch Salat, Kohlrabi und Zwiebeln dort untergebracht.






Majoranblüte

Borretsch

Currykraut

Dill

Griechisches Basilikum

ein Pflänzchen aus der Iberishecke

Katzenminze




Koriander

Liebstöckel

Römische Rasenkamille

Römischer Bertram mit irischem Mohn

Schafgarbe
Rosenmonarde mit Muskatellersalbei


Ostgrenze:

An der Ostgrenze hatten wir, wie berichtet, Folie gegen den Giersch und einen provisorischen Zaun gegen Rehe angebracht.

Nun haben wir auch gepflanzt und gesät:

Bohnen, Karotten, Bartnelken und Ringelblumen.

entlang dem Zaun wachsen die Bohnen, links habe ich Karotten gesät


Bartnelken, Kürbis und Rhabarber spitzen ins Bild

Ringelblumen


Topfgarten:

















Die Töpfe stehen hier als Stolperschutz

Waldrand:



hier blüht schon der Kantenlauch aus dem Kräutergarten in Winnert


Rosen an der Südterrasse

Dienstag, 9. Juli 2013

ein Reh entdeckt unseren Garten

Nachdem der Nachbar sein Tor entfernt hat, haben nun auch Rehe freien Zugang zu unserem Grundstück.

Es ist ein sehr großes Tier, das seine Liebe zu unseren jungen Apfelbäumen entdeckt hat.

Als Sofortmaßnahme haben wir einen provisorischen Zaun angebracht. Die Nachbarn denken, dieser hält das Reh nicht ab. Sie springen auch über solche Zäune. Einige haben in ihrer Verzweiflung Elektro-Weide-Zaun um ihre Vorgärten gespannt. Rehe lieben auch Rosen.

Wir sind gespannt.





2014:

die Rehe blieben weg, aber die drei Apfelbäume bekamen Obstbaumkrebs. Ich hoffe, sie überstehen den Winter. Getragen haben sie gut.